Tuchwerk e.V. und Ökologie-Zentrum Aachen laden

am Freitag, 27. April, um 19 Uhr

zu einem Informationsabend zum und über den Wildbach in der Soers ein.

Der Wildbach ist – neben dem Haarbach – einer der Bäche im Aachener Talkessel, der weitgehend in seinem Verlauf unverrohrt fließt. Noch immer ist er wasserreich, allerdings schon lange gebändigt. Denn er diente bereits früh als Wasser- und Energielieferant für zahlreiche Mühlen und Tuchfabriken an seinem Lauf. Die alte Tuchmacher-Tradition Aachens ist zwar inzwischen Geschichte, doch bis heute prägen der Wildbach mit seinen Zuflüssen und die historischen Mühlenstandorte insbesondere den Kulturlandschaftsraum der Soers. Heute ist die Soers ein bedeutsames Naherholungsziel für die wachsende Aachener Bevölkerung. Gleichzeitig ist sie aber auch Agrarraum, Sportarena und natürlich bildet der Bach mit seinen Ufern und der Aue einen wichtigen Lebensraum für zahlreiche Pflanzen und Tiere. Selbst der Biber ist vor einigen Jahren bekanntermaßen hierher gezogen.

Bei diesen vielfältigen unterschiedlichen Nutzungen und Ansprüchen bleiben Konflikte nicht aus. Zur Zeit ist vor allem der durch den regen Bau- und Gestaltungsdrang des Bibers seit nunmehr zwei Jahren unterbrochene Wanderweg im Gespräch. Aber auch der Sportpark Soers und das alljährliche reiterliche Großereignis CHIO sorgen immer wieder für Diskussionen.

Den Einstieg in den Themenabend wird der Film von Jannis Karayannakos und Klaus Krafft über die Aachener Bäche bilden. Dieser kurze Film gibt einen guten Überblick über die vielfältige Welt der Bäche im Aachener Talkessel. Im Anschluss daran wird Jochen Buhren vom Tuchwerk die Bedeutung speziell des Wildbachs für die Entwicklung der Aachener Tuchindustrie und die historischen Mühlenstandorte vorstellen. Monika Nelißen vom Ökologie-Zentrum wird auf die ökologische Bedeutung, den Zustand und das Entwicklungspotential des Fließgewässers eingehen. Auch die Lebensweise und Lebensraumansprüche des Bibers sollen angesprochen werden. Zum Abschluss hoffen die Veranstalter auf eine hoffentlich rege Diskussion mit den Besuchern. Wie sieht es zur Zeit in der am Wildbach und in der Soers aus und wie kann oder sollte es weitergehen?

Der Wildbach-Abend findet im Tuchwerk in der Stockheider Mühle, Strüverweg 116, statt.