Wissensstandort Tuchwerk

Mit dem Tuchwerk Aachen entsteht ein Ort des kulturellen Gedächtnisses. Ziel ist es, die wirtschaftlichen, städtebaulichen, gesellschaftlichen und kulturellen Einflüsse des Industriezeitalters auf die Aachener Region darzustellen und zukünftigen Generationen zu vermitteln.

Im Zentrum steht die Textilindustrie, die jahrzehntelang Leitsektor der wirtschaftlichen Entwicklung war. Basierend auf der langjährigen Kooperation zwischen dem Institut für Textiltechnik (ITA) und dem Tuchwerk Aachen e.V. soll in den Räumen der Stockheider Mühle ein Ausstellungskonglomerat mit technischem und textiltechnischem Schwerpunkt entstehen.

Zusätzlich sollen flexibel nutzbare Tagungs- und Seminarräume für die Lehre und besondere universitäre Veranstaltungen zur Verfügung gestellt werden. Durch die enge Kooperation mit den Industriemuseen der Region und den damit einhergehenden Synergieeffekten soll ein auf Wissen basierender Museumsstandort entstehen.

Angestrebt ist damit eine vornehmlich kulturelle Nutzung des Areals, die durch kleinere gewerbliche Einheiten mit textilem Bezug und altem Handwerk ergänzt wird. Bei der Entwicklung der alten Industriebrache wird ein besonderes Augenmerk auf die harmonische Einbindung des Geländes in die bestehende Kulturlandschaft gelegt. Mit der Verlegung des Weißen Weges über den ehemaligen Betriebshof soll das Gelände nicht nur für Museumsbesucher, sondern auch für Spaziergänger geöffnet werden.

Noch scheint dieses Ziel in weiter Ferne: fehlende Finanzmittel und marode Gebäudestrukturen scheinen unüberwindbar. Betrachtet man jedoch die Geduld, die Beharrlichkeit und den Willen der zahlreichen ehrenamtlichen Helfer, die regelmäßigen Spenden der großzügigen Unterstützer und das Potenzial, das dieser Standort bereithält, scheint die Vision greifbar. Der Kauf der Immobilie und die Dokumentation der Sammlung des Tuchwerk Aachen e.V. haben die Weichen für den „Wissensstandort Tuchwerk“ gestellt. Schon bald könnten hier regelmäßig kulturelle Veranstaltungen in historischem Ambiente stattfinden, Studenten inmitten der Natur interdisziplinär in Institutssammlungen arbeiten oder Schüler in integrativen Textilwerkstätten altes Handwerk kennen lernen.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl, um fortzufahren.

Ihre Auswahl wurde für 365 Tage gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung

Zurück